vieles ist anders

sponsored links

13 , 2008

Flinders Ranges - S├╝daustralien (3)

Allgemein — posted_by anirak @ 06:01

Die Sonne scheint von einem stahlblauen Himmel herunter und ein kühler Wind bläst durch die Nadelbäume. Es ist angenehm warm, wenn nur der Wind nicht wäre. Aber eben, wir haben hier in den Flinders Ranges Winter. Die Papageien fliegen in Scharen durch die kühle Bergluft und veranstalten einen Heidenlärm :-) Wenn ich von unserem Cabin, wo wir wohnen, nach draussen blicke, sehe ich den Rawnsley Bluff in einem wunderbaren Licht. Die Farben wechseln laufend, je nach Tageszeit. Die wilde Natur, die Tiere, die Berge, das Licht, machen diese Outback-Gegend einfach einmalig. Wer es nicht selbst erlebt hat, kann es sich kaum vorstellen. Wir leben und arbeiten hier seit über einem Jahr und möchten diese Erfahrung nicht missen.

Gestern Samstag, nach dem Einkauf, sind wir von Port Augusta heim gefahren wo wir eine Nacht verbracht hatten. Auf dem 140km langen Heimweg sind wir der Pichi Richi Eisenbahn begegnet und haben dabei an Anna aus Oesterreich gedacht, welche auf dieser Seite Ihre Artikel veröffentlicht und mit den australischen Behörden kämpft um bald in diese Gegend einwandern zu können. Der Behördenkrieg ist manchmal wirklich sehr, sehr mühsam. Wir können auch ein Liedlein davon singen... Letztes Jahr im Oktober, haben wir neue Papiere ausgfüllt und permanente Residenz beantragt. Auch unser Boss musste nochmals die Formulare ausfüllen. Wir haben dann wieder Gebühren bezahlen müssen, diesmal AUD$ 2'060.- und wir mussten alle unsere Dokumente, Zertifikate, Polizei-Strafregisterauszug etc. nochmals einreichen, resp. auch wieder dafür bezahlen. Wir wurden nochmals zum Röntgen geschickt, diesmal nicht in Bern/CH sondern in Adelaide. Unser Blut wurde auf HIV getestet, unser Urin untersucht, unser Gewicht registriert, Herztöne abgehört usw. und auch dort mussten wir natürlich nochmals bezahlen. Soweit ist alles i.O., wir sind gesund und munter. Nun haben wir aber mitlerweile eine andere Sachbearbeiterin auf der Immigrations-Behörde bekommen und die gute Frau hat uns eine e-mail geschrieben, dass sie Papiere von uns braucht, welche unsere Partnerschaft beweist! (Da wir ja nicht verheiratet sind.) Und zwar für mind. 12 Monate bevor wir die Papiere für die permanente Residenz eingereicht haben. Sie verlangte amtliche Papiere worauf unsere beiden Namen stehen. Sehr witzig! Da wir in der Schweiz zusammen in der selben Wohnung gewohnt haben, uns dort gemeinsam aus der gleichen Gemeinde, am gleichen Tag abgemeldet hatten und am selben Tag unsere Steuern bezahlt haben, sowie am gleichen Tag im selben Flugzeug von Zürich-Kloten abgeflogen sind und am gleichen Tag in Adelaide gelandet sind und zur Einwanderungsbehörde unseren Stempel im Pass holen gegangen sind, erschien uns diese Forderung nun doch etwas abstrakt. Wir haben der Dame auf der Behörde dann geschrieben und versucht zu erklären, dass wir ja bereits über ein Jahr hier in Südaustralien beim gleichen Arbeitgeber als Paar angestellt sind unter dem gleichen Sponsorship Visa arbeiten und im selben Cabin wohnen. - Hat alles nichts geholfen. Sie hat auf die Papiere bestanden. Tja, ich sage euch, obwohl wir seit 8 Jahren zusammen leben, sind wir ja immer noch zwei einzelne Personen und gemeinsame Papiere zu finden worauf unsere beiden Namen stehen, war eine eher schwierige Aufgabe. Glücklicherweise hatten wir ein Papier von 2005 von einer Bank auf Mauritius wo wir ein gemeinsames Konto eröffnet hatten. (Mein Partner Anand ist ja ursprünglich Mauritianer, jetzt allerdings Doppelbürger mit Mauritianischen- und Schweizer-Pass.) Und ein anderes Papier als wir in Maroochydore/Queensland in 2006 ein gemeinsames Bankkonto mit $500.- eröffnet hatten, als Zeichen für unsere feste Absicht nach Australien zurück zu kommen und hier zu leben. Zusätzlich habe ich der Immigrations-Dame noch einige andere Papiere eingescannt und zugemailt. Das war vor ca. 2Wochen und seither habe ich nichts mehr gehört. Vermutlich bedeutet das, dass die Papiere in Prüfung sind. Ausserdem müssen wir im September an der Universität von Adelaide zum IELTS-Test erscheinen! (Kostet auch wieder je $280.- p.P., eine Uebernachtung in Adelaide und je fünf Stunden Autofahrt, hin und zurück. Merkwürdig, nun müssen wir unser "Functional English" beweisen, obwohl wir doch das Sponsorship-Visum nach vielen Prüfungen hin und her bekommen haben und bereits seit über einem Jahr hier in Down-Under arbeiten.

Aber eben, wie gesagt, hier ist vieles etwas anders.

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Artikel,

Karina

Ps.: Habe festgestellt, dass mein Kommentar-Link nicht funktioniert, obwohl ich ihn freigeschaltet habe. Falls jemand Lust hat eine Bemerkung/Frage/Kommentar etc. an mich zu schreiben, hier meine E-Mail: lucky4@gmx.ch

 

 

 


comments


add_comment






sponsored links

Powered by LifeType